Home     Kontakt     Impressum

Mahnender Mühlstein: Kunst macht sichtbar

Mit dem mahnenden Mühlstein wollen wir ein Zeichen setzen. Ein gewichtiges Zeichen gegen Menschen, die die Würde und Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen verletzen. Dieses Zeichen ist ein 1,4 Tonnen schwerer Mühlstein. Das ungewöhnliche Mahnmal trägt ein Zitat aus dem Matthäus-Evangelium, Kapitel 18, Vers 6:

„WER ABER EINEM VON DIESEN KLEINEN, DIE AN MICH GLAUBEN, ÄRGERNIS GIBT, DEM WÄRE ES BESSER, WENN IHM EIN MÜHLSTEIN AN DEN HALS GEHÄNGT UND ER IN DIE TIEFE DES MEERES VERSENKT WÜRDE”

Konzeptioneller Hintergrund

Mit der künstlerischen Gestaltung und einer sehr aufwändigen Ausarbeitung des 150 Buchstaben umfassenden Bibelzitates unterstützen wir ehrenamtlich die bundesweite „Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kinder und Jugendlichen e.V.”, dessen Vorsitzender Johannes Heibel im Dezember 2007 mit der Aktions-Idee „Mahnender Mühlstein” an uns herantrat.

Wege der Bewusstmachung

Der mahnende Mühlstein ist seit Mitte 2008 deutschlandweit auf Reisen, um auf allen wichtigen öffentlichen Plätzen Menschen im besten Sinne des Wortes wachzurütteln und Erwachsene stetig an ihre große Verantwortung gegenüber Kindern zu erinnern. Unser Ziel: unser aller Achtsamkeit nachdrücklich und einprägsam zu erhöhen.

Nachtgedanken eines Bildhauers »

Pressebericht »

www.Initiative-gegen-Gewalt.de